WAVER 300 – DER ALLROUNDER

Der WAVER (Wasserkraftbasierte autonome Versorgungssysteme) ist eine mobile, schnell einsatzbereite Anlage zur Trinkwasseraufbereitung in Krisensituation. Darüber hinaus lässt sie sich aber auch im Dauerbetrieb einsetzen. Die Anlage kommt völlig ohne fossile Energieträger aus und vermeidet Kohlenstoffdioxid-Emmisionen oder direkte Eingriff in die Natur. Allein das Vorhandensein einer Strömung, wie beispielsweise auf Flüssen, versetzt das innenliegende Wasserrad in eine Drehbewegung und die Wasseraufbereitung startet. Ohne Unterbrechung liefert das kleinere Modell 300 bis zu dreihundert Liter Trinkwasser am Tag.

WAVER 4000 – FÜR GROSSE ANSPRÜCHE

Die größere Ausführung des Modells 4000 bereitet hingegen Trinkwasser für bis zu 2000 Menschen täglich. Die Art der Wasseraufbereitung ist in dieser Form weltweit einmalig. Die wesentliche Innovation liegt in der optimierten Schaufelradgeometrie begründet. Mit ihr lässt sich ein deutlich höherer Wirkungsgrad erzeugen.

Alle Materialien sind so gewählt, dass sie den Ansprüchen eines reibungslosen Funktionsablaufs gewährleisten. Eine Umhausung schützt vor unberechtigten Zugang und äußeren Umwelteinflüssen. Durch den modularen Aufbau ist die Anlage in kürzester Zeit montierbar und einsatzbereit.

Die Einzigartigkeit dieser Anlage wurde bereits in der Frühphase der Ausgründung mit dem Designpreis Sachsen-Anhalts ausgezeichnet.

bestform award 2017

Trinkwasserversorung in der Demokratischen Republik Kongo

Die DR Kongo ist ein reiches Land – reich an wichtigen Rohstoffen wie Kobalt, Gold, Silber, Coltan usw. Dieser Segen an Reichtum ist aber Fluch zugleich. Seit Jahren gibt es immer wieder Konflikte und Ausbeutungen aufgrund der Ressourcen, die es zu einem der ärmsten Länder der Welt machen. Außerdem werden die Flüsse durch den Abbau zunehmend verseucht.

0%
haben keinen Zugang zu sauberen Trinkwasser bei einer Bevölkerungszahl von 65 Millionen Einwohnern
0KM
Kilometer fließt der Kongo durch die Demokratische Republik und ist somit der wasserreichste Fluss Afrikas. Hinzu kommen zahlreiche Nebenflüsse.
0
lautet der Platz in der Tabelle des HDI . Damit liegt die DR Kongo auf dem vorletzten Platz. 90% der Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze.

UNSERE ANLAGEN IM EINSATZ

DAS PRINZIP – KURZ ERKLÄRT

ANSAUGEN DES VERUNREINIGTEN FLUSSWASSERS

Die Strömung des Flusswassers setzt das Wasserrad in Bewegung. Mittels Riemen wird die Rotation auf eine Kolbenpumpe übertragen, die wiederum das verunreinigte Flusswasser über einen Stutzen ansaugt und direkt in die Filteranlage weiterleitet.

FILTERUNG DER SCHADSTOFFE IM WASSER

In einem mehrstufigen Filterungsprozess werden dem Wasser alle Schweb- und Schadstoffe entzogen. Anschließend erfolgt die Anreicherung mit essentiellen Mineralien.

FÖRDERUNG DES AUFBEREITETEN TRINKWASSERS

Das nun trinkbare Flusswasser wird aus Gewichtsgründen an das Ufer des Flusses transportiert. Dort stehen größere sterile Vorratsbehälter zur Verfügung, an denen fortlaufend sauberes Trinkwasser gezapft werden kann.

SIE HABEN INTERESSE AN UNSEREN PRODUKTEN UND DIENSTLEISTUNGEN? KONTAKTIEREN SIE UNS!

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen von Inflotec i.G.
Ich akzeptiere die Verarbeitung meiner hier eigenständig eingebenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme.